NETZMELDUNG

04.12.2014

report München neben der Spur

Am 2. Dezember 2014 hat report München über angebliche Grauzonen bei physiotherapeutischen Behandlungen berichtet. Den Berufsstand ärgert an dem Bericht die verzerrte Darstellung der Branche. Aus einem Sammelsurium von Halbwahrheiten und Falschinformationen ist ein möglichst reißerischer Bericht zu Lasten physiotherapeutischer Praxen entstanden. Vertreter der Berufsverbände wurden zwar ausführlich befragt, kamen aber nicht zu Wort; die gesendeten Zitate waren so ausgewählt, dass die von report gewünschte Botschaft im Ergebnis unkommentiert blieb.

Wir erklären ausdrücklich: unsere Mitgliedspraxen arbeiten anders, unsere Patienten erleben Tag für Tag eine ganz andere Form der therapeutischen Zusammenarbeit. Kein Berufsstand ist davor gefeit, dass es einzelne schwarze Schafe gibt. Es ist unzulässig, diese als branchentypisch darzustellen. Denn dies geht völlig an der Realität vorbei.

Wer den Beitrag noch nicht kennt, findet ihn hier:

ZUM BEITRAG